Fehler beim öffnen/erstellen der Datei /home/strato/http/power/webc/10/20/52770620/htdocs/templates_c/1511554307_plugins.css

Graf Leo Tolstoi2 - www.drfg-th.de

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.
Sie sind hier: www.drfg-th.de / Die Ortsgruppen / Jena
.

Akademischer Vortrag

Graf Leo Tolstoi3

vermittelte neue Erkenntnisse

Den folgenden Bericht übermittelte uns Dr. phil.habil. Jürgen Hartung aus Jena.

Die Veranstaltung zu Leo Tolstoi am 15.07.2011 in Jena war ein voller Erfolg. Immerhin kamen 23 Interessierte und hörten den wirklich hörenswerten Vortrag von Walter Reiss aus Apolda.

Es nahmen zahlreiche Slawisten, unter ihnen Prof. Gerhard Schaumann, an dem Treffen teil und es gab eine sehr konstruktive Diskussion zu modernen Ansichten Lev Tolstoj’s Lehre und zu aktuellen Fragen neuer Verfilmungen und Übersetzungen (Krieg und Frieden, Auferstehung & Kreutzersonate). Die Veranstaltung wurde von historische Bildern und kinematografischen Aufnahmen der Tolstoj-Zeit um rahmt. Walter Reiss zog die Zuhörer durch seine phantastischen Lesungen von Belegstellen aus der „Kreutzersonate“, der „Auferstehung“ und aus den pädagogischen Texten Tolstoj’s in den Bann.

Graf Leo Tolstoi2

Ilya_Efimovich_Repin_(1844-1930)_-_Portrait_of_Leo_Tolstoy_(1887)

Alle drei ethischen Hauptmotive wie Liebe, Glaube und Hoffnung wurden im Vortrag in spannender Weise besprochen und humoristische Einlagen fehlten ebenso wenig wie ernste philosophische Erörterungen. Es gelang, die Veranstaltung sowohl für den kritischen Fachmann und Literaturwissenschaftler, als auch fiür den einfach interessierten Zuhörer interessant zu machen. Fürwahr eine gelungene Aktivität unserer Ortsgruppe in Jena.

Für das nächste Jahr ist eine ähnliche Veranstaltung zum Werk des frühen (romantischen) Maxim Peschkow (Gorki) geplant.

 

Also kurz gesagt, die Veranstaltung gehört zu den Höhepunkten in der Verbandsarbeit der OG Jena in diesem Jahr. In der Planung ist noch ein Projekt, das wir in Kooperation mit dem Institut für Slawistik der FSU Jena und dem emeritierten Prof. Schaumann mit Fritz Mierau organisieren wollen. Noch hat Fritz Mierau keine Zusage gegeben, aber wir sind voller Hoffnung.

Dieser Artikel wurde bereits 6556 mal angesehen.



.