Fehler beim öffnen/erstellen der Datei /home/strato/http/power/webc/10/20/52770620/htdocs/templates_c/1506184500_plugins.css

Gagarin Denkmal Erfurt - www.drfg-th.de
.

Gagarin-Denkmal

Gagarin2

in Erfurt soll ansprechender gestaltet werden!

Für Spenden wurde bei der Sparkasse Mittelthüringen ein Konto angelegt. Wer unter der Bankleitzahl 82051000 auf das Konto mit der Nummer 130 095 630 überweisen möchte, sollte beim Verwendungszweck mit der Nummer 99999.02009 auch den Wortlaut "Spende Umfeld Gagarin-Denkmal" sowie die Absenderadresse für den Spendenbeleg eintragen.

Erfurt. Das ist ja bald 50 Jahre her. Dieser Gedanke schoss Christian Zylka nach der Langen Nacht der Wissenschaften, es war im November 2009, durch den Kopf. In eben dieser Langen Nacht hielt Sigmund Jähn an der Fachhochschule einen Vortrag zu Problemen der Raumfahrt. Der promovierte Physiker und Mathematikprofessor Zylka hatte genau deshalb seinen ursprünglich geplanten Vortrag kurzerhand in eine Experimental-Vorlesung über Schwerelosigkeit geändert. Im Gespräch mit dem Mann, der als erster Deutscher ins All flog, kam er zwangsläufig auf Gagarin; zumal es in Erfurt immerhin eine ziemlich breite Straße, die nach ihm benannt ist, gibt und in deren Nähe am Krämpfertor ein Denkmal steht.

Gagarin2
Das Denkmal am Juri-Gagarin-Ring entstand 1986.
Diese Aufnahme stammt von 2005.
Foto: Peter Riecke

Daran erinnerte sich auch Sigmund Jähn. Am 12. April 1986 wurde ihm die Ehre zuteil, das Denkmal zu enthüllen. Die Büste Gagarins schuf der Künstler Lew Kerbel. Das Original steht in Moskau in der Allee der Kosmonauten. Die Kopie wurde im Schwermaschinenbau Lauchhammer gegossen. Sie ist ein Geschenk Kerbels an die Stadt Erfurt. Tausende Menschen dürften es seither gesehen haben, denn es steht an einem Ort, den Bürger und Besucher der Stadt gut frequentieren.

Der Juri-Gagarin-Ring umgibt über eine Strecke von 2300 Metern als Ringstraße den Kern der Altstadt Erfurts im Süden und Osten. Der Verlauf zeichnet die älteste, innere Stadtmauer Erfurts aus der Zeit um 1000 nach. Angelegt wurde der Straßenzug bereits 1898. Seit 1964 ist er nach dem russischen Raumfahrer benannt und erlebte in den Sechziger Jahren überhaupt die einschneidendsten baulichen Veränderungen, denn er wurde zur Magistrale nach sowjetischem Vorbild.

Daran dachte Professor Zylka von der Fachhochschule nun nicht gleich, eher, dass die Pioniertat Gagarins einer Würdigung bedarf. In der Wertschätzung der außerordentlichen Leistung des weltweit ersten Raumfahrers sieht Zylka ein sinnvolles, weil nützliches Betätigungsfeld für bürgerschaftliches Engagement in der Heimatstadt Erfurt.

An diesem Punkt fragt sich der aufmerksame Bürger in Betrachtung des Denkmals, ob es nicht ansprechender, zeitgemäßer präsentiert und somit der berühmte Raumfahrer angemessen gewürdigt werden könnte. Zugleich könnte die Denkmallandschaft der Stadt ausschließlich gewinnen. Die Stadtverwaltung, dafür gibt es Zeichen, übernimmt Aufgaben, hat aber kein Geld übrig. Der Professor weiß, mit einer guten Idee allein ist es nicht getan. Somit schrieb man gemeinsam mit Horst Schumacher von der Fakultät Landschaftsarchitektur, Gartenbau, Forst und unterstützt von den Freunden und Förderern der Fachhochschule einen studentischen Wettbewerb zur Gestaltung des Denkmalumfeldes aus. Die Studenten Markus Bienert und Martin Mengs boten eine ansprechende Lösung. Mit diesen Ideen erarbeitete Wolfgang Schwarz vom Garten- und Friedhofsamt Erfurt einen Entwurf, der nunmehr verwirklicht werden kann.

Am Denkmal selbst wird sich nichts ändern, aber die Fläche ringsum wird mit Befestigung und Pflanzen attraktiver. Die Gesellschaft der Freunde der Fachhochschule Erfurt mit Wolfgang Reisen als Vorsitzendem und die Deutsch-Russische Freundschaftsgesellschaft in Thüringen mit Martin Kummer und Karin Badelt tragen das Vorhaben mit.

Nun geht es an die Verwirklichung im Laufe dieses Jahres. Heute, am 50. Jahrestag von Gagarins Flug, wird mit Blumen am Denkmal ein Zeichen gesetzt. Für den 19. April ist eine Festveranstaltung im Haus Dacheröden geplant. Sigmund Jähn will dabei sein.

Etwa 15 000 Euro sind für die Umgestaltung nötig. Für Spenden wurde bei der Sparkasse Mittelthüringen ein Konto angelegt. Wer unter der Bankleitzahl 82051000 auf das Konto mit der Nummer 130 095 630 überweisen möchte, sollte beim Verwendungszweck mit der Nummer 99999.02009 auch den Wortlaut "Spende Umfeld Gagarin-Denkmal" sowie die Absenderadresse für den Spendenbeleg eintragen. Jeder Betrag ist willkommen. Christian Zylka hat auch hier schon mal angefangen.

Ute Rang / 12.04.11 / TA / ZGT
Artikel der ZGT vom 12.04.2011 


.