Fehler beim öffnen/erstellen der Datei /home/strato/http/power/webc/10/20/52770620/htdocs/templates_c/1506113327_plugins.css

Datenbank Gräber - www.drfg-th.de
.

Dokumentation "Sowjetische Kriegsgräberstätten in Deutschland"

Opfer2

JETZT ONLINE:

Datenbank des Deutsch-Russischen Museums Karlshorst und des Büros für Kriegsgräberfürsorge und Gedenkarbeit, Botschaft der Russischen Föderation

 

Die Dokumentation des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst, wurde gemeinsam mit dem Büro für Kriegsgräberfürsorge und Gedenkarbeit der Russischen Botschaft und mit Unterstützung vieler Menschen erarbeitet. Sie bietet ein bundesweites Verzeichnis der Standorte, an denen Gräber sowjetischer Kriegsopfer des Zweiten Weltkriegs und ihnen gewidmete Denkmale existieren. Zum jetzigen Zeitpunkt sind 4101 Standorte verzeichnet, an denen Gräber sowjetischer Kriegsopfer des Zweiten Weltkriegs und ihnen gewidmete Denkmale nachgewiesen werden konnten. Auch die Gräberorte der russischen Kriegsgefangenen des Ersten Weltkriegs werden erfasst.

Trotz der Bemühungen der Autoren um eine möglichst genaue und vollständige Erfassung aller entsprechenden Standorte kann kein Anspruch auf Vollständigkeit der Dokumentation bestehen, da viele Erkenntnisse verloren gegangen oder unbekannt geblieben sind.

Hier ist der Link zur Datenbank: http://www.sowjetische-memoriale.de/

Auf der Webseite können Sie zwischen der deutschen und russischen Sprachversion wechseln.

Bei Bedarf kann die russischsprachige Version auch sofort aufgerufen werden:

http://www.sowjetische-memoriale.de/ru

 

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,

Wenn Ihnen also weitere, bisher nicht verzeichnete Grabstätten und Gedenkorte russischer und sowjetischer Toter beider Weltkriege in Thüringen bekannt sind oder Sie die gemachten Angaben präzisieren möchten, bitten wir Sie um eine kurze Information oder um Nutzung der entsprechenden Funktionen der Datenbank. Schreiben Sie dazu bitte an folgende Adresse:

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

e-Mail: kontakt@museum-karlshorst.de

oder an das Büro für Kriegsgräberfürsorge und Gedenkarbeit, Botschaft der Russischen Föderation

Günter R. Guttsche


.