Fehler beim öffnen/erstellen der Datei /home/strato/http/power/webc/10/20/52770620/htdocs/templates_c/1511243914_plugins.css

71. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus - www.drfg-th.de

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.
.

71. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus

8.Mai 1945

Der 8. Mai 1945 in Thüringen wieder Gedenktag

Opfer im 2.WK.

Am 8. Mai jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa zum einundsiebzigsten Mal. Die Alliierten siegten über den deutschen Faschismus, beendeten millionenfaches Morden, das Leiden und die Verfolgung Andersdenkender, Andersglaubender, Anderslebender. Die Totalität der nationalsozialistischen Rassenpolitik und des Vernichtungskriegs machte aus gegensätzlichen ökonomischen und politischen Systemen Verbündete. Am 8. Mai 1945 endete der gemeinsame Kampf der Sowjetunion und der westlichen Alliierten gegen eine einzigartige Bedrohung grundlegender Werte des Humanismus und der Menschlichkeit, gegen Liberalität und Demokratie. Diese Tragödie soll uns eine Lehre sein. Es darf nicht vergessen werden, dass die Sowjetunion die Hauptlast für die Befreiung Deutschlands getragen hat. Für die Nachgeborenen ist diese historische Wahrheit von Bedeutung, gilt es doch ihre Solidarität für heutige Verfolgte und vom Krieg Betroffene einzufordern. Von der großen Politik wird Vernunft, Verständigung, miteinander Reden erwartet, um Europa eine Chance zu geben und nie wieder eine deutsch - russische Konfrontation zu gestatten. Wir wollen endlich wieder eine gute Nachbarschaft mit Russland

Der 71. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus gibt uns Anlass die Erinnerung an die größte geschichtliche Katastrophe des 20. Jahrhunderts lebendig zu halten. Aus diesem Grund fanden in Erfurt, Suhl, Weimar und anderen Städten und Gemeinden Gedenkstunden mit Kranzniederlegungen statt.

Erfurt2016 Erfurt2016-2 Erfurt2016-3Lupe

In Erfurt fand die traditionell von der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft, der Deutsch-Russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen und der VVN Bund der Antifaschisten Thüringen gemeinsam vorbereitete Gedenkstunde am Sowjetischen Ehrenmal auf dem Hauptfriedhof statt. Dort sprach Heike Werner, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, in Vertretung des erkrankten Ministerpräsidenten Bodo Ramelow. Neben Vertretern des öffentlichen Leben nahmen der Generalkonsul der Russischen Föderation in Leipzig, Herr Wjatscheslav A. Logutow und Oberst Tachtarkin, Vertreter des Komitees der Kriegsveteranen der Russischen Föderation, das Wort.

Erfurt2016-4 Erfurt2016-5 Erfurt2016-6Lupe

Das Vokalensemble des Fachgebiets Musik der Universität Erfurt trug mit eiinem gelungenen musikalischen Vortrag zum Gelingen der Gedenkstunde bei.

Im Namen der Veranstalter, Teilnehmer und Gäste zum "Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus" am 8.Mai auf dem Hauptfriedhof danken wir dem Vokalensemble und ihrer Leiterin Frau Berit Walther sehr herzlich für die würdige Umrahmung. Wir wünschen für die Zukunft alles Gute!

 

Fotos von der Kranzniederlegung in Suhl

Suhl2016-1 Suhl2016-2 Suhl2016-3 Suhl2016-4 Lupe

Text und Fotos Dr. Kummer

Weitere Fotos vom 8. Mai 2016 hier ansehen >>>

Quelle: Generalkonsulat der Russischen Föderation in Leipzig

Dieser Artikel wurde bereits 2446 mal angesehen.



.